Stuttgart
Künstlertreff, Reihe 22,
Dezember 2000

Folmer bezieht für drei Wochen die Galerieräume des Künstlertreffs im Rotlichtmilieu von Stuttgart (Bohnenviertel). Er nimmt indirekt Kontakt mit seiner unmittelbaren Umgebung auf, indem er eine Kamera so installiert, dass vorbeikommende Passanten über einen Monitor jederzeit das Geschehen auf seiner Staffelei mitverfolgen können. Reaktionen und Komentare werden wiederum über eine zweite Kamera ins Innere der Galerie übertragen. Auf diese Weise entstehen unzählige Zeichnungen und Videos, aber auch Tonaufnahmen experimenteller Musik mit Emanuel Anthropelos, die sich direkt oder indirekt auf den Ort des Geschehens beziehen.