Lebensformen funktioniert nur, wenn alle Organe ausreichend mit Energie versorgt werden. Das Wasser nimmt hierbei eine wichtige Funktion ein, weil es Nährstoffe bindet und Schlackenstoffe abtransportieren kann. Das Wasser verbindet also unterschiedliche Funktionsebenen miteinander und ist zugleich Energieträger.
Die Holzschnitte von Wolfgang Folmer folgen einem ähnlich organischen Prinzip des Fließens. Folmer schneidet ein dichtes Liniengeflecht in den Stamm, das wie Adern die Baumoberfläche überspannt. Ein geschlossenes System aus Versorgungskanälen
scheint in großen Kreisläufen alles miteinander zu verbinden. Die anfänglich ungegenständlichen Zeichnungen nehmen mehr und mehr Gestalt(en) an und verbinden
die Mehrdeutigkeit innerer Traumwelten mit der unmittelbar erlebten Gegenwart.