worüber er nachdenkt, nämlich über sein Ich, führt zu einem Erkenntnisvorgang. Novalis begründet mit seiner Art zu schreiben eine neue Dichtkunst, in der Lyrik und Prosa fragmentarisch collagiert werden.

Umsetzung
Eine ca. 150 Jahre alte Eiche  (7 m, Ø 90 cm) wird entrindet, gehobelt und mit schwarzer sowie blauer Lasur überzogen. Drei Gedichte aus „Heinrich von Ofterdingen“ werden mit unterschiedlich breiten Schnitzwerkzeugen in die Baumoberfläche geschnitten. Die Zeilen legen sich spiralförmig um den Stamm und überlagern sich dabei teilweise.